Die Eibenfreunde und ihr Wahlspruch "Schützen durch Nützen"

 

Einladung zur 25. Internationalen Eibentagung vom 27. - 29.09.2018

Liebe Eibenfreunde und Interessierte!

Hier kommt das Programm der diesjährigen Eibentagung.

Wir wollen interessante Waldbilder mit Eiben besichtigen und Erfahrungen mit Gleichgesinnten aus-tauschen. Schwerpunkt der Tagung soll aber die Überlegung sein, wie die Eibe im Zuge der Klimaver-änderung und der Anpassung der Waldbestände an kommende Wetterkapriolen zu bewerten ist. Auf-grund ihrer sehr weiten Standortamplitude und Schattentoleranz wäre zumindest eine dienende und stabilisierende Funktion in vielen Beständen denkbar. Darüber hinaus ist die Produktion von wertvollem Holz für verschiedenste Verwendungszwecke möglich und gewinnbringend. Da es bisher nur wenige Erfahrungen mit dem forstlichen Anbau der Eibe gibt, sollen diese zumindest zusammengetragen und gebündelt werden, damit der Interessierte konzentrierte Anregungen und Handreichungenfinden kann. Diese sollten Varianten der Pflanzung und des Schutzes, sowie die spätere waldbauliche Behandlung

enthalten. Welche weiteren Probleme beim Anbau dieser interessanten Baumart bedacht werden müs-sen, sollte herausgearbeitet werden.

Bitte geben sie die Einladung auch an Interessierte in ihrer Umgebung weiter. Die Eibenfreunde freuen sich über eine rege Teilnahme und angeregte Diskussion. Die Tagung in Eschwege und Umgebung statt. Es ist auch möglich, an einzelnen Tagen teilzunehmen. Anmeldungen bitte per Mail an

thomas@scheeder.eu

   

Die Kosten für die Tagung betragen 35 Euro. Darin ist der Bezug des neuen „Eibenfreundes“ enthalten, der eine Zusammenfassung der Vorträge und weitere interessante Artikel enthalten wird.

Bitte melden sie sich möglichst früh an, spätestens bis zum 20.9.

gez. Thomas Kellner (Vorsitzender), Dr. Thomas Scheeder, Ekkehard Rogée (Tagungsorganisation)

Programm:


Do., 27. – Sa., 29. September 2018

Donnerstag, 27.9.

10.45 Uhr  Stadtführung Eschwege, Thema „Das ehemalige Industrieviertel“ (Gerber, Schuster, Müller,
                  Leimsieder), Treffpunkt Parkplatz Wiesenstraße, gegenüber Stadthalle

13.00 Uhr  Mittagessen in der Stadt

14.30 Uhr  a) Wanderung im NSG "Graburg", Hessens größtes Eibenvorkommen, Bestand und Schutz,

                      Forstamt Wehretal, Treffpunkt 37299 Weißenborn (bei Eschwege), Roter Rain 1,

                      Wanderparkplatz 
                  b) außerhalb des NSG: Eibe als Wirtschaftsbaumart, Holzproduktion

19.00 Uhr  Abendessen (Stadthalle), danach: gemütliches Beisammensein, Stadthalle Eschwege

Freitag, 28.9.

ab 8.30 Uhr  Vorträge und Diskussion, Stadthalle Eschwege, Wiesenstr. 9

  8.40 Uhr  Begrüßung/Einführung ins Forstamt Wehretal,

                  Dr.Thomas Rysavy, Forstamtsleiter, HessenForst 
  9.00 Uhr  Eibenvorkommen im südlichen Werra-Meißner-Kreis, vor 100 Jahren und heute,

                  Ekkehard Rogée, Revierleiter Forstamt Wehretal, HessenForst
  9.30 Uhr  Die Eibe im Eichsfeld (Nord-West-Thüringen),

                  Achim Otto, Forstamtsleiter Forstamt Heiligenstadt, ThüringenForst
10.00 Uhr   Die Eibe im Visier der Forschung,

                   Hans Jürgen Arndt, Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt
10.30 Uhr   Pause
10.50 Uhr   Anbaukonzept: Eibe als Wertholz im Forstamt Wehretal,

                   Ekkehard Rogée, Revierleiter Forstamt Wehretal, HessenForst
11.10Uhr    Stand der Arbeiten an einem Merkblatt für Eibenanbau, (M. Venus, E. Rogée)
12.00 Uhr   Mittagessen (Stadthalle)
14.00 Uhr   Exkursion: Eiben im Eichsfeld, FA Heiligenstadt, Treffpunkt dort wird noch bekanntgegeben,
                   Fahrgemeinschaften
20.00 Uhr   Abendessen (in Eschwege, Gaststätte), Gemütliches Beisammensein (Gaststätte)

Samstag, 29.9.

9.30 Uhr   Exkursion Buchenplenterwälder im Hainich, Thüringen, Nationalparkamt Hainich,

                 Treffpunkt dort, wird noch bekanntgegeben, jeder kann selbst fahren
Das Infozentrum des Nationalparks oder weitere Teile der interessanten Waldungen können im Anschluss auf eigene Faust erkundet werden.
Wer mit dem Zug anreist, kann vom Bahnhof Eschwege nach Absprache abgeholt werden.
Übernachtungen organisiert jeder bitte selbst:
In der Stadthalle sind unter dem Stichwort „Eibenfreunde“ 4 Doppel- und 4 Einzelzimmer (95,00/56,50 € incl. Frühstück) reserviert und unter der Nummer 05651-951210 buchbar.
Bei der fußläufig erreichbaren Jugendherberge Eschwege gibt es für 26,00 € Übernachtung mit Frühstück, DJHAusweis Pflicht, Tel. 05651-60099
Im ebenfalls noch fußläufig gelegenen Knaus Campingpark können 4 Personen gemeinsam ein Mobilheim mieten für 59 € am Tag ohne Frühstück (zumindest für 3 Tage) 05651-338883.

______________________________________________________________________________

Anmeldung zur 25. Internationalen Eibentagung 

Ich nehme teil mit ...... Personen.
Den Tagungsbeitrag von 35 € /Person habe ich überwiesen auf das Konto:
CambiaRare e.V.: IBAN:  DE65 6046 2808 0010 2000 02  BIC: GENOSDES1AMT

Ich nehme nur an einzelnen Veranstaltungen teil:
Do:  Stadtführung                        (...)
        Exkursion Graburg              (...)
Fr:   Vorträge                               (...) 
        Exkursion Eichsfeld             (...)
Sa:   Exkursion Plenterwälde      (...)

Ich komme mit dem Zug an und möchte am Bahnhof Eschwege abgeholt
werden um .......Uhr.

______                   _____________________________________

Datum                    Unterschrift

Bitte per Mail an:   thomas@scheeder.eu