Die Eibenfreunde und ihr Wahlspruch "Schützen durch Nützen"

Das oben links hereinblickende, außerordentlich kreative LOGO der Eibenfreunde wurde 2013 von Eibenfreund Federico Vesella aus Viterbo/Italien entwickelt.

  Friedemann Wendt,
   
 Geschäftsführer (a.D.) der Eibenfreunde    

Impressum

Die Eibenfreunde sind ein Zusam-menschluss von eibenbegeisterten Mitteleuropäern. Sie wurden 1994 gegrün det. Damals war die Eibe (Taxus baccata L.) zum Baum des Jahres gewählt worden. Seither wird alljährlich eine internationale Tagung mit Fachexkursionen durchgeführt. Von den 300 Eibenfreunden aus 15 Ländern neh men regelmäßig zwei bis vier Dutzend an diesen mehr-tägigen Treffen teil. Und immer kommen von den aktuellen Exkur-sionsörtlichkeiten neue Interessierte dazu.
Jedes Jahr werden neue Details zu den vielfältigen Themenkomplexen rund um die Eibe vorgestellt und auf den Exkur-sionen sieht man prächtige natürliche Eibenvorkommen und wird mit den Problemen vertraut ge-macht, mit denen diese kultur-historisch so außerordentlich bedeu-tende Baumart zu kämpfen hat.
Es ist das Verdienst der Eibenfreunde, dass der über Jahrhunderte beständig voranschreitende Rückgang der na-türlichen Eibenvorkommen inzwi-schen aufgehalten wurde. Durch die angestoßenen vielfältigen Neuan-pflanzungen überall wo die Eibe einst heimisch gewesen ist, sorgen die Eibenfreunde auch dafür, dass die verloren gegangenen Areale wieder von der Eibe zurück erobert werden können.

Der Mensch hat die natürlichen Eibenvorkommen im großen Umfang abgenutzt, um die wertvolle Holzressource für verschiedenste Dinge zu verwenden. Wenn er nun dafür sorgt, dass die Eibe ihren ursprünglichen Platz in den Waldökosystemen wieder einnimt, können unsere Kinder einstens wieder auf das wertvolle Holz zugreifen.
Die rein konservierenden Naturschutzbemühungen um den Erhalt der natürlichen Ei- benvorkommen haben versagt. Die Eibe kann zwar außerordentlich alt werden. Aber sie ist nicht unsterblich.
Glücklicherweise hat die Verwendung der Eibe im Gartenbau das Überleben der Eibe im Grundsatz gesichert. Aus den Gärten heraus kann sie nun auch selbständig durch natürliche Verjüngung ihre Rückwanderung in die europäischen Wälder vorantreiben.


Eibenfreunde f.V.* und CambiaRare e.V.
     
Thomas Kellner  - Silcherstr. 4 - D-74193 Schwaigern
                                 eMail: info@urholz.de                                             
                                 Tel.: (0049) 0 - 7138 - 6003                            

(Friedemann Wendt
- Bleichstraße 103 - D-75173 Pforzheim
                                      eMail: friedemann.wendt@googlemail.com
                                      Tel: (0049) 0 - 7231-7761242 - mobil: 0170-3815101)

Dr. Thomas Scheeder - Gartenstraße 20 - D-71706 Markgröningen
                                          eMail: thomas@scheeder.eu
                                         Tel.: (0049) 0 - 7145-924992 - mobil: 0170-9205070   


für die Publikation "Der Eibenfreund"

Dr. Ulrich Pietzarka
- Am Forstgarten 1 - D-01737 Tharandt
                                        eMail: pietz@forst.tu-dresden.de
                                        Tel.: (0049) 0- 35203-3831274

für diese Webseite

Dr. Thomas Scheeder  -  eMail: thomas@scheeder.eu
                                

Bankverbindung:   CambiaRare e.V. Konto 102 000 02 bei der VR-Bank Asperg-    
                                     Markgröningen eG (BLZ 604 628 08)
                                     BIC:   GENOSDES1AMT
                                     IBAN: DE65 6046 2808 0010 2000 02
* f. = frei jeder Rechtsform